Zum Inhalt springen

Liebe Radiant Youth,

Dieses Jahr was es für uns ein besonderes Summer Splash, welches unter dem Motto „Rooted in Christ“ stand und den Vers aus Epheser 3,17 als Grundlage hatte: 

„Er gebe euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, mit Kraft gestärkt zu werden durch seinen Geist an dem inneren Menschen; dass der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohnt und ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid.“

 
Noch bevor die Teilnehmer in die Reisebusse stiegen, machte sich ein LKW mit drei Personen und vollbeladen mit Material (z. B. Musikinstrumente, Technik, Mischpult, Dekomaterial, Küchenequipment, Eismaschine u.a.m.) auf den Weg in den Süden.
 
Leider entschied die österreichische Polizei nach Feststellung einer Überladung, uns nicht weiterfahren zu lassen. So hingen wir in Füssen fest und haben die Versorgung Gottes auf besondere Weise erleben können. Erstens haben wir abends in Füssen einen zweiten LKW für den Folgetag und die ganzen nächsten zehn Tage anmieten können und zweitens bekamen wir trotz Hochsaison noch ein Zimmer für die Nacht. Das Umladen wurde dann am nächsten Tag im strömenden Regen von unseren drei Helden durchgeführt. Sie kamen dann morgens früh um 3 Uhr an.
 
In Montalto begann jeder Tag mit einem Morgenplenum und anschließender Kleingruppenzeit. Die Nachmittage standen im Zeichen von Tribal Wars*, Workshops sowie Pool- und Strandzeiten. Jeder Tag endete mit einem Abendplenum und „Freispielzeit“.
 
Zu den Tribal Wars werden alle Teilnehmer in vier „Stämme“ eingeteilt, die dann gegeneinander auf dem Sportplatz, im Pool oder am Strand um Punkte kämpfen. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie so ein gemeinsames Ziel (Tribal Wars zu gewinnen), die Teens und Leiter zu einer Einheit zusammenbringen kann. Dadurch entwickelt sich jedes Mal eine richtig tolle Dynamik, die es auf der einen Seite zu fördern gilt, aber auf der anderen Seite auch zu bremsen, damit es nicht eskaliert. Für die meisten hält Tribal Wars auch eine richtig tolle Lektion bereit: Gewinnen ist nicht alles im Leben 😊

Natürlich gab es auch immer wieder Angebote am Nachmittag. In den Workshops ging es um theologische Themen, Kunsthandwerkliches und ganz allgemein um Fragen zum Leben als Christ in dieser Zeit. Wassergymnastik, Handlettering, ein guter Verwalter sein, Volleyball, Schach, Tanz, verschiedene Lobpreisthemen, Basteln mit Perlen und Bibelcover mit Acrylfarbe, LSBTQ+ und ein Beziehungsworkshop… um nur einige zu nennen. Wir hatten also ein richtig schönes und abwechslungsreiches Programm.
 
Trotz des ganzen Programms und der vielen Aktivitäten haben wir ständig das große Ziel dieser Freizeit verfolgt: Wir wollen viele junge Leute zu reifen Menschen in Christus (Rooted in Christ) machen. Dazu schaffen wir das Rahmenprogramm mit Plenum, Kleingruppenzeit, Tribal Wars, Workshops und Co., aber dieses Rahmenprogramm kann nie den eigentlichen Zweck des Summer Splash ersetzen. Dafür machen wir es, dafür „kämpfen“ wir auch, dass jeder seinen Zugang zu Gott findet und sich den auch für den Alltag behält. Damit wir reife junge Leute haben, die ein Segen für die Familien, Gemeinden und Gesellschaft sind.
  
Zum Ende des Summer Splash´s gab es noch die Staffelstabübergabe von Matthias Frank an Simon Ziegler. Damit übernimmt Simon die Verantwortung für die Radiant Youth und das Summer Splash. Für viele Teilnehmer, die schon länger dabei sind, war dies ein bewegender Moment.
 
Wir möchten euch auch noch mal ganz herzlich Danke sagen, für all eure Unterstützung! Danke für alle Finanzen, Hilfen, Gebete … Ihr seid wirklich Klasse!
 
Euer Summer Splash Core Team

Hannah Dressler, Florian Gintz, Jakob Toth, Thias Frank und Simon Ziegler