Bericht aus den Gemeinden

God in Life Neckar-Enz, Ludwigsburg – Heilbronn

Liebe Freunde im Verbund,

wie viele andere Gemeinden auch haben wir die Sommerzeit für Open Air Gottesdienste genutzt. Auch bei dürftigen Wetterprognosen haben wir an jedem Gottesdienst festgehalten und sind Gott echt dankbar, dass es zur Zeit des Gottesdienstes fast immer trocken war (und selbst wenn nicht, konnte jeder Gottesdienst gut stattfinden).

Besonders begeistert hat uns, dass in den letzten Monaten immer wieder Leute kamen, die sich taufen lassen wollten. Wir haben daher dreimal Taufgottesdienste veranstaltet und freuen uns mit allen Täuflingen über diesen geistlich kraftvollen Schritt!

Gerade läuft bei uns das Gemeindeprojekt Herbst21. Kern des Projekts ist, dass wir als ganze Gemeinde das Workbook „Als Stadtgestalter leben“ lesen und durcharbeiten. In jedem Gottesdienst und in jeder Kleingruppe beschäftigen wir uns nun mit den Themen aus dem Buch. Im Vorfeld haben wir dazu aufgerufen neue Kleingruppen ins Leben zu rufen oder sich einer Gruppe anzuschließen. Hierbei hat sich eine richtige Dynamik entfaltet: Es sind einige neue Gruppen entstanden, viele haben sich wieder oder erstmalig einer Gruppe angeschlossen. Wir sind dafür sehr dankbar und gespannt, was sich dadurch weiter in unserer Mitte entwickelt!

Reichen Segen wünscht euch allen

God in Life Neckar-Enz, Christopher Weese 

CaFeWa Remstal, Bad Cannstatt – Waiblingen

Für uns als Gemeinde war es wie ein „Befreiungsschlag“, als wir im Mai wieder Open Air Gottesdienste in der Lerchenheide feiern konnten. Leider war das Wetter manches mal etwas herausfordernd, doch das kann man auch als „Jammern auf hohem Niveau“ bezeichnen.

Durch die unbeschränkte Besucherzahl konnten wir im Freien einige große Ziele erreichen, die wir uns als Gemeinde gesteckt hatten: Einsetzung und Segnung unseres Ältesten-Teams (04.06.), Teenager-Segnung (18.07.) und Taufe (19.09.). Und dazwischen das „ganz normale“ Gemeindeleben: Mittwochs Gebets- und Lobpreis-Abende in der Lerchenheide, freitags unser Jugendtreff „Radiant Friday“ – zusammen mit unseren Pfadrangers, samstags die Teilnahme am Programm der Royal Rangers in Urbach, Waiblingen und Cannstatt, sowie unsere wöchentlichen Gottesdienste am Sonntag. Die Reinigung und Instandhaltung der Gebäude und Freiflächen gehört natürlich auch dazu.

Als großen Wunsch hegen wir die Integration eines jeden Gemeindeglieds in einer Hausgemeinde. Deshalb treffen wir uns nur 14-tägig alle zusammen in der Lerchenheide. In der Woche dazwischen geben Raum für Gottesdienste in den Häusern als Hausgemeinden, als Familien und als Freundeskreise. Im Sommer waren unsere Kinder und Jugendlichen mit den Rangers unterwegs und eine Hälfte der Jugend war beim „Summer Splash“ dabei.

Solange das Wetter mitspielt, wollen wir uns weiter „Open Air“ treffen – wenn das nicht mehr geht, dürfen wir wieder Nachmittags-Gottesdienste in der „Oase Waiblingen“ feiern. Durch verschiedene Gemeindeabende versuchen wir alle einzubinden, die gerne „ihre“ Gemeinde mitgestalten und mitbauen wollen. Als bereichernd empfinden wir, dass wir immer wieder auch befreundete Gemeinden besuchen können, mehr Zeit für Familie, Freunde und Nachbarschaft haben – und unser Ziel nicht aus den Augen verlieren: „Jünger machen“ (Mt 28,19), statt „Gottesdienstbesucher züchten“.

Euer Thias Frank von CaFeWa Remstal 

Kirche am Engelberg, Leonberg

Als sehr Abwechslungsreich…

…können wir als Kirche am Engelberg den Sommer 2021 beschreiben.

Abwechslungsreich, da zum einen verschiedene Outdoor-Aktivitäten stattgefunden haben, z.B. ein Erlebnis-Wandertag für Frauen und einer für die Männer. Während sich die Ladys tatsächlich eine Übernachtung im Wald zugetraut haben, war es für den einen oder anderen Mann dann doch eine Herausforderung sich durch die Falkensteiner Höhle zu begeben. Dass sich bei solchen Aktionen dann ganz besondere Gespräche entwickeln und man sich viel besser kennenlernt, liegt auf der Hand. Die Frauen planen sogar schon den nächsten Trip im Herbst. 

Vier Täuflinge gingen dann im Sommer einen großen Glaubensschritt und ließen sich im See beim Seehaus taufen und dann konnten wir noch einen Teenie zum Abschluß der Teenie-Gruppe segnen. Yeah.

Die Jugend und die jungen Erwachsenen in unserer Gemeinde liegen uns ganz besonders auf dem Herzen und es ist unser erklärtes Ziel sie zu fordern und zu fördern wie es nur geht. Mit welchem Elan sie sich in die Royal Rangers oder in den Lobpreis im Gottesdienst einbringen begeistert uns. Deshalb haben wir auch einigen jungen Leitern in diesem Sommer die Möglichkeit gegeben, sich der Gemeinde vorzustellen und zu predigen.

Im Frühjahr haben wir ein Gemeindeprojekt gestartet, das kurz vor den Sommerferien zum Abschluss kam. Intensiv haben wir uns mit dem „Zelt der Begegnung“ (auch Stiftshütte genannt – Anm.d. Red) auseinandergesetzt. Mehrere Gemeindemitglieder haben sich inhaltlich mit verschiedenen Aspekten intensiv beschäftigt, dann in unserer offenen Hauskirche gelehrt, oder MP3´s und Videos erstellt – für Kinder und Erwachsene.  Über unsere Webseite sind diese Inhalte nach einer Anmeldung zugänglich.

Den Herbst haben wir mit dem Schulstart und dem damit verbunden Gruppenwechsel bei den Grundschülern und Teenager und einem kreativen Erntedankgottesdienst begonnen. Vor uns liegt ein Allianzgebetsgottesdienst der Leonberger Gemeinden und neue Jugendgottesdienste. Es geht also abwechslungsreich weiter.

Die Vernetzung der Jugend – sowohl in unserer Gemeinde als auch der Jugend in den Leonberger Gemeinden liegt uns sehr am Herzen. Hier braucht es auf der einen Seite die Zusammenarbeit aller Gemeinden vor Ort, aber auch junge Leute, die sich für diese Vernetzung als Mitarbeiter, von Gott gewinnen lassen. 

Euer Robby Machhadi von Kirche am Engelberg

Vinea, Esslingen

Rückblick Vinea 2021

Voller Dankbarkeit schauen wir auf das zurück, was Gott bei uns hier in Esslingen in den letzten Monaten getan hat. Wir sind sehr dankbar, dass wir trotz Corona regelmäßig Gottesdienste feiern konnten und die spürbare Gegenwart Gottes erleben durften.

Wir haben uns abwechselnd auf der Rangerwiese und auch in den Räumlichkeiten der Freien evangelischen Schule in Mettingen getroffen. Besonders freut uns, dass wir an fast allen Sonntagen Besucher begrüßen konnten und dass wir in der Zwischenzeit auch neue Gesichter bei uns haben, die sich zu uns zählen.

Wir freuen uns, dass unsere Jugend Feuer und Flamme ist! Teenager und junge Erwachsene sind ein großer Teil unseres Gemeindelebens. Das ist wirklich erfrischend und ein großer Schatz für uns.

Gerne möchten wir euch ein paar Einblicke der letzten Monate geben:  

Im August haben wir mehrere schöne Aktionen gehabt. Mit ca. 50 Personen haben wir ein paar sehr gemütliche Tage auf unserer Rangerwiese verbracht. Das Wetter war toll und wir hatten viel Zeit für gute Gespräche, gemeinsames Kochen, Kreativangebote, sportliche Aktivitäten, gemeinsame Lobpreiszeiten und spannende Geschichten am Lagerfeuer. Es war für jeden was dabei und eine besondere Zeit.

Das Sommercamp der Royal Rangers war ebenfalls ein großer Erfolg und die Kinder kamen gut gelaunt und innerlich gestärkt zurück.

Im Juli hatten wir nach der langen Coronapause unseren ersten Jugendgottesdienst auf der Wiese mit fast 100 Jugendlichen, den unsere jungen Leute selbständig organisiert hatten und voller Begeisterung nach Hause kamen. Es gab viel Lobpreis, Pizza und gute Gemeinschaft.

Außerdem gab es eine Kindersegnung und eine Teenagersegnung. Das Vater-Herz-Wochenende mit Mathias und Karin Hofmann war ebenfalls gut besucht und sehr ermutigend für alle.

Desweitere haben wir einen Männer- und einen Frauenabend gestaltet, an dem die Gemeinschaft untereinander im Vordergrund stand.

Mit Blick nach vorne haben wir als Vinea entschieden, ein Missionsprojekt zu unterstützen. Nach einem kleinen Auswahlprozess haben wir uns für ein Projekt in Griechenland entschieden und sind gespannt, wie sich das weiter entwickeln wird. Im Oktober ist eine Taufe geplant und bildet unseren Open Air Abschluss. In der kälteren Jahreszeit werden unsere Gottesdienste in der FES stattfinden. 

Euer Thomas Berner von Vinea Esslingen 

New Home, Nürtingen

Die gemeinsamen Gottesdienste, die wir zweiwöchentlich im Wechsel mit unseren HomeChurches anbieten, konnten wir in der warmen Jahreszeit bis Mitte September auf dem Hopfenhof in Nürtingen feiern. Gott hat uns mit dieser Outdoor-Möglichkeit und der Freundlichkeit der Gastgeberfamilie reich beschenkt. Vergangenen Sonntag waren wir erstmals wieder in der Nürtinger Stadthalle und können die nächsten Monate hier oder in der nahe gelegenen Kreuzkirche mit unseren Gottesdiensten sein.

Unsere Rangers haben in der ersten Ferienwoche ein Sommercamp in Böhmenkirch erleben dürfen, gemeinsam mit den Stämmen aus Filderstadt, Birkach und Ostfildern. Unter dem Motto „Robin Hood“ begaben sich die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit den zahlreichen Leitern auf eine Reise mit dem gleichnamigen Helden. Tägliche Theaterstücke und Andachten brachten den Rangers Themen aus der Bibel praktisch und erlebbar näher. Bei den Ratslagerfeuern haben die Kinder wieder Gott hautnah erleben dürfen und ihr Leben Jesus gegeben.

Wie die letzten Camps auch, haben Musiker aus unserem Stamm dieses Jahr wieder einen Campsong geschrieben, der uns die ganze Woche begleitet hat. Zur Songaufnahme wurde obendrauf sogar eine coole Choreografie performed, so dass ein geniales Musikvideo entstand. Viel Spaß beim Genießen auf YouTube: Ranger Musikvideo – Steh auf!.

u unseren NewHome Ladies, die sich etwa alle sechs Wochen zu einem geistlichem Thema, Austausch, Ermutigung und Beziehung treffen, hat sich neuerdings eine Männergruppe gesellt mit dem Namen „PapaDu?!“. Es kam der Wunsch auf, sich auch als Männer zu treffen und dabei nicht nur über alltägliche Themen zu sprechen, sondern auch mit Tiefgang Themen anzugehen. Jeder Mann, ob in der Familie, im Geschäft oder in der Gemeinde, ist letztlich ein „Papa“. So starten unsere Männer im Oktober eine achtteilige Themenreihe mit dem Titel „Vaterkraft“ und treffen sich dazu alle zwei Wochen.

Als Gemeinde gehen wir dankbar und mit Zuversicht in den Herbst, freuen uns auf unsere Gemeindefreizeit im November und sind gewiss, dass unser Vater im Himmel alles für uns bereit hält, was wir benötigen.

Euer Wilfried Hahn von New Home Nürtingen 

Royal Rangers Stamm 553 

Welch eine Freude! Endlich wieder richtige Ranger-Aktionen!

Auf den vier Campplätzen in Alfdorf, Mudau, Böhmenkirch und Hechingen-Boll waren wir als Stamm 553 mit ungefähr 780 Rangers aus den 14 Stämmen vertreten. Nach einer langen Zeit der Einschränkungen und vielen hoffnungsvoll geplanten und wieder verworfenen Aktionen, waren die vier Sommercamps ein großes, sehnsüchtig erwartetes Highlight für uns.

Die Freude an der Gemeinschaft und am Draußensein war auf den Campplätzen förmlich spürbar. Ob am Lagerfeuer, beim Geländespiel oder Workshop – wir hatten eine richtig gute Zeit zusammen. Gemeinsam durften wir aus Gottes Wort hören, zusammen beten und Schritte der Jüngerschaft gehen. Wir sind Gott dankbar für das Wachstum und die Frucht, die daraus entstanden ist. Dankbar sind wir auch für alle Leiter und helfenden Hände aus den Gemeinden, die die Camps möglich gemacht haben. Liebe Rangerleiter und Helfer: Ihr seid der Hammer! 

Neben all der wohltuenden Begeisterung der Camps sehen sich einige Stämme aber auch großen Herausforderungen gegenüber, die uns bisweilen auch müde werden lassen. Das liegt zum einen an Corona. Was den Herbst und Winter angeht, sind wir hier zuversichtlich, aber auch gespannt, wie es wohl werden wird. Zum anderen ist der Leitermangel in vielen Stämmen ein großes Thema. Hier hoffen wir auf Unterstützung und Mitstreiter aus der Mitte unserer Gemeinden, um den Kindern, die uns anvertraut wurden, weiterhin dienen zu können und weitere Familien zu erreichen. Vielleicht ruft Gott ja genau DICH? Prüf es doch einfach mal.

Im November – nach meiner Elternzeit – beginnt dann meine 50%-Anstellung im Dienste der 553, die letztes Jahr vom Trägerkreis des Verbundes beschlossen wurde. Darauf freue ich mich schon sehr. Seite an Seite werden wir so weiterhin Kinder zu Jesus führen, bei ihm halten und für den Dienst bereit machen, wie es unsere dreifache Zielsetzung ist. Natürlich mache ich das nicht alleine, nur weil ich jetzt angestellt bin. Daher auch die Einladung: Du hast eine Idee für eine Aktion oder ein gemeinsames Projekt? Dann komm doch einfach auf mich zu.

Herzliche Grüße und „Gut Pfad!“

Jonathan Weese

Leiter der Royal Rangers Arbeit des Stammes 553 im God in Life – Verbund