Bietigheim / Gott in unserer Mitte / Leichtigkeit

Mose wusste, er würde nicht losziehen, wenn Gott nicht dabei sein wird…Gott hat Wort gehalten, das tut er immer…so auch gestern. Eindruck einer lieben Beterin vor der Schatzsuche: „…ich habe im Gebet ‚Schmetterlinge‘ gesehen und den Eindruck gehabt, es geht um ‚Leichtigkeit‘“. Bin sehr gespannt…auf meiner Schatzkarte stand bereits ‚Schmetterlinge‘.

Wir starten im Park…da…rote Hose, der Mann raucht E-Pfeife…wir gehen hin zu der Familie mit den 3 Kindern. Nein, es waren 4. Plötzlich hüpft das Vierte fröhlich vor uns her…auf dem T-Shirt…riesengroß ein Schmetterling! Göttliche Leichtigkeit zog sich durch die ganze Schatzsuche…ein Schatz nach dem anderen (oft mehrere gleichzeitig).

Ein Beispiel von Elisabeth: 
„Es war unten an der Enz, als die Frau mit braunen, gelockten Haaren an uns vorbeilief (Andi hatte das auf der Karte). Sie hinkt…das ist ein guter Anknüpfungspunkt. Also hinterher. „Entschuldigung, wir sind auf einer Schatzsuche und ich wollte ihnen sagen, dass Gott sie lieb hat … wir sind hier unterwegs, um Menschen zu finden, für die wir heute beten sollen, und ich hab gesehen, dass Sie hinken.“ „Ja, ich bin gestern umgeknickt und habe Schmerzen im Sprunggelenk.“ „Darf ich dafür beten?“ Sie war einverstanden, also hab ich für sie gebetet. „…versuchen Sie einmal, wie es jetzt ist“. Dann ging sie los … und fing auf einmal an zu strahlen und sagte „…das hat jetzt aber wirklich gestimmt, das hat total wehgetan“. „Ja, das glaub ich schon….“ Andi „Ist es denn ganz weg?“ „…noch so ein ganz leichtes Ziehen“. Also noch Mal gebetet … sie ging ne Runde, kam wieder … der Schmerz war komplett weg. Sie kuckte mich mit ganz großen Augen an und ich sagte ihr „Das war Jesus … und das ist ein Zeichen durch das er Dir ganz deutlich zeigen möchte, wie sehr er Dich lieb hat“ Sie wollte mich in den Arm nehmen…als ich sie umarmte hab ich ihr noch mal ins Ohr gesagt „…das ist ein Zeichen, dass Jesus Dich total lieb hat“. Das Lebensübergabegebet wollte sie lieber als Kärtchen mitnehmen … aber wir haben unsere Telefonnummern ausgetauscht, ich darf sie anrufen (dass dies möglich wird, dafür hatten wir erst kürzlich zusammen mit Pastor Christopher gebetet).“

Die Wolke der Herrlichkeit Gottes war in unserer Mitte. Michaels Team hat erlebt, wie auf einmal ein Schatz mit Schulterschmerzen den Arm wieder heben konnte. Schätze wurden von Gott berührt und hatten Tränen in den Augen, z.B. die Frau, die ihr Ladengeschäft aufgeben muss … oder die Frau, deren Eltern Zeugen Jehovas sind und ihr eigener Mann sich als Atheist bekannte. Oder der Mann im Rollstuhl, er hatte keine Stimme mehr (…genau das stand auf der Karte), für seinen Freund Ali (Moslem) durften wir im Namen Issa beten. Und zum Schluss die zwei total netten Mädels, erst als wir sie angesprochen hatten und sie lächelten, sahen wir die Zahnspange; sie wusste nichts von Gott, aber ihre Herzenstüre ging sperrangelweit auf … es war so gut!

Es ging alles ganz leicht! Die ganze Welt ist unter Bedrückung … der Vater setzt dem göttliche Leichtigkeit entgegen. Es ist gut, auf seine Hinweise zu achten … gestern waren es Schmetterlinge
Norbert