Heilbronn / Sein Gesicht leuchtete

Es war ein besonderer Tag. Simon und ich hatten uns kurzentschlossen verabredet, in Heilbronn auf Schatzsuche zu gehen. Für Simon ist es Normalität, Wunder zu sehen. Dabei bleibt immer die Frage, „Gott, was hast Du heute vor“. Tatsächlich hatten wir an diesem Nachmittag erstaunliche Begegnungen. Und das macht auch mit Dir selber etwas. Je mehr man Evangelium redet und erlebt … auf einmal kommt da eine unbeschreibliche Freude ins Herz.
Am Ende gingen wir Richtung Bahnhof und erzählten uns von den Großtaten Gottes. Aus lauter Freude, schmeißt Simon seine Arme in die Luft und sagt ziemlich laut: „Jesus, Du bist einfach klasse“.
Ein entgegenkommender Passant bekommt das mit und schaut etwas irritiert. Na ja, dann ist er halt auch noch „Schatz“. „Mit meinem Freund ist alles o.K. Wissen Sie, wir waren den Nachmittag in der Stadt unterwegs und haben für Menschen gebetet, weil Gott Menschen liebt. Er hat auch Sie total lieb.“  Omar (Name geändert) war Moslem und total offen. Nach einiger Zeit fiel mir das Interview zwischen Johannes Hartl und Fadi Krikor ein. Fadi sprach davon, dass immer mehr Moslems von Jesus träumten. Also fragte ich Omar: „Sag mal, hast Du vielleicht irgendwann von einem Mann ganz in weiß geträumt“. „Nein, aber von einem braungekleideten Mann. Ich konnte sein Gesicht nicht erkennen, weil das leuchtete so hell“. „Hat dieser Mann etwas gesagt?“ „Ja, er hat gefragt, ob er etwas für mich tun kann. Ich hab ihm gesagt, dass ich starke Schmerzen auf der Brust und Atemnot hab.“ „Was ist dann passiert“. „Dann hat er seine Hand auf meine Brust gelegt … und seitdem sind die Atemnot und Schmerzen weg“. Wir erklärten ihm, dass das Issa (Jesus) war. Der Weg für das Evangelium war frei. Er hat viel verstanden. Ob er sein Leben Issa anvertrauen möchte, muss er noch bewegen. Wir haben ihm die Karte mit dem entscheidenden Gebet und unsere Kontakt-Email mitgegeben.
Unser Gott ist ein Gott der Freude und Wunder … da kann man auch mal die Arme in die Luft schmeißen, auch wenn es verrückt aussieht.
Norbert