Ludwigsburg / Gott zeigt seine Liebe…

„Gott jedoch zeigt seine Liebe zu uns gerade dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.“ (Römer 5,8)

Jede Schatzsuche ist original, anders. Das war auch gestern so in Ludwigsburg. Eine besondere Begegnung: 
„Kann ich Ihnen helfen“, die Frau war irritiert, weil ich sie anschaute. „Oh, es sah auf Entfernung so aus, als hätten sie nur an einem Ohr einen Ohrring. Wir sind auf einer Schatzsuche und das steht auf unserer Schatzkarte so.“ Ich erklärte Ihr, was wir auf Schatzsuche machen und dass Gott sie kennt und liebt. Sie hatte einen Kinderwagen. „Gott ist ein Vater. Sie lieben Ihr Kind oder?“ „Ja klar, meine Frau ist mit unserer Tochter da drüben.“ „So wie eine Mutter, ein Vater sein Kind liebt, so sehr liebt der Vater im Himmel Sie!“ Die Begegnung war sehr freundlich aber am Ende auch deutlich ablehnend. Sie und ihre zwei Bekannten, die dabei waren, wollten nicht einmal die Schatzvisitenkarte mitnehmen! 
Elisabeth machte mich darauf aufmerksam, dass sie homosexuell war, das hatte ich gar nicht geschnallt.

Bei unserer Startrunde am Anfang der Schatzsuche hatte Elisabeth einen Eindruck aus dem Gebet weitergegeben: „…ich hab den Eindruck, dass Jesus uns heute Anteil geben wird an dem Widerstand und der Ablehnung, die er selber erlebt hat. Also, nicht wundern, wenn wir heute mehr Ablehnungen erleben werden als sonst“. Und genauso war es, auch in den andern Teams. Obwohl wir auch etliche Begegnungen mit offenen Herzen hatten, war auffällig Widerstand und Ablehnung da. 

Jesus hatte genau diese Menschen im Blick, die in Sünde ihm ablehnend sind, denen er aber seine Liebe entgegenbringt. Unverdient, so wie bei jedem von uns!

Schatzsuche bedeutet, sich darauf einzulassen, was Jesus betrifft. 
In einer Stille davor hatte ich Begegnung mit Gott gesucht und erlebt. Es war unbeschreiblich schön. Daraufhin Anteil zu nehmen an dem, was ihn bewegt und was er erlebt, erschließt seine Liebe noch viel viel mehr … ohne Worte. Er liebt … Dich … mich … Homosexuelle … Das verändert (ohne eigene Verbiegung) mit dem Ziel: Seine Herrlichkeit … wunderschön!
Norbert